TowerSports1
Kopfbild Aigle 16 1
09.12.2018 EKZ Cross Tour in Eschenbach

Mein Heimrennen
 
Ich wusste das viele Zuschauer für mich kommen würden, darum war ich am Renntag sehr nervös. Der Regen und die Stürme in den letzten Tagen, hatten die Strecke, sehr nass, dreckig und damit sehr anspruchsvoll zum fahren gemacht. Beim Einfahren fühlte ich mich ein bisschen müde, aber ich probierte meine Sprints trotzdem normal durchzuführen, so dass ich für den Start bereit war. Beim Start kam ich dann sofort gut weg und konnte vorne mitfahren. Nach einer Runde war ich schon in den ersten 3. Ich sah die Fahrer vor mir und konnte mit einem konstanten Tempo zu ihnen aufschliessen. Bis zur 3ten Runde waren wir immer noch alle zusammen. In dieser Runde hatte ich dann ein Sturz, in welchem ich mein Knie stark verbog. Danach ging es einige Zeit bis ich wieder gut in den Rhythmus kam. Am Ende dieser Runde war ich mit einem anderen Fahrer, der von hinten auf mich aufgeholt hatte, im Kampf um den 3. Platz. 2 Runden vor Schluss erhöhte ich das Tempo und konnte konstant den Abstand nach hinten erhöhen. Schlussendlich fuhr ich sehr sehr glücklich als 3ter ins Ziel. Dort wurde ich von der Familie und Freunden empfangen.Vielen Dank für die Unterstützung von allen die vor Ort in Eschenbach waren. Es hat mich gefreut alle Hopp rufe zu hören und mit einigen, nach dem Rennen noch ein paar Worte zu wechseln.

Da es mein letztes Rennen vor den Feiertagen ist, wünsche ich euch allen eine gute, erholsame Zeit und freue mich auf baldiges Wiedersehen am Streckenrand.


Eschenbach

  • IMG 5875
  • IMG 5860
  • IMG 5874
  • IMG 5866
  • RSP 9718-1190x7931
  • 3af31493-fc60-47db-9c7b-6fe49975649a
  • 537816f4-c7ff-4640-a8ab-e0497d82b78d
  • IMG 5918
  • RSP 9779-1190x793

zurück  |  nach oben


25.11.2018
Weltcup Rennen Koksijde Belgien


Zur Zeit habe ich es sehr streng in der Schule, bei der Arbeiten und mit dem Training, darum schicke ich euch anstelle eines Rennberichtes den Link vom VC Eschenbach.

Sportlicher Gruss Dario

http://www.vceschenbach.ch/vceschenbach/aktuelles/news/detail/931-Radquer+Weltcup+Koksijde+%28BEL%29.html

zurück  |  nach oben


18.11.2018
Mein erstes EKZ Cross Tour Rennen in dieser Saison

Heute fand das Querrennen in Hittnau statt. Für mich war es in dieser Saison auch das erste Rennen der EKZ-Cross Tour. Am Start kam ich gut weg und positionierte mich in den Top 10. Danach bildeten sich schnell Gruppen. Ich fand Anschluss in der Verfolger-Gruppe. Nach einer Runde war ich immer noch gut im Rennen und konnte in dieser Gruppe einen schönen Rhythmus fahren. Es gab Fahrer die von vorne zurück fielen aber auch Fahrer die von hinten aufholten. Ich probierte mich einfach so gut wie möglich in der Gruppe zu verstecken und somit Kraft zu sparen. Dies gelang mir gut und ich konnte konstant mit der Gruppe mitfahren. In der letzten Runde waren wir immer noch alle zusammen. Beim Aufstieg machte ich einen Angriff und probierte wegzufahren. Ich konnte durch das, als erstes, in die Abfahrt. Dort wurde ich jedoch vom Fahrer hinter mir überholt. Auf der Zielgerade kam es dann zum Sprint, wo ich mir meinen Platz wieder zurück kämpfe. Ich beendete das Rennen auf dem 8ten Platz.

Vielen, vielen Dank an alle die mich an der Stecke in Hittnau unterstützt haben. Ich habe mich sehr über die vielen Zuschauer (Familie, Freunde, Sponsoren) gefreut. :-)

Hittnau

  • 20181118 120857290 iOS1
  • IMG 5078
  • 20181118 115930340 iOS2
  • 20181118 115113110 iOS2
  • IMG 5079
  • IMG 5074

zurück  |  nach oben


IMG 5685
11.11.2018
Flückiger Cross Madiswil/ Kategorie U19

Ich hatte eine sehr strenge Woche hinter mir, Training, Schule, täglich Verkehrskunde-Unterricht und Fahrschule für Roller usw. Jedoch ging ich mit einem guten Gefühl an den Start. Am Start kam ich von meiner Startposition gut weg. Bei der ersten Kurve war ich etwa auf dem 6ten Platz. In der nächsten Kurve, stürzte ich, weil der Fahrer neben mir stürzte und sein Velo in meines rutschte. Somit riss er mich auch zu Boden. Ich musste sofort mein Velo wechseln, da der Lenker verbogen war. Danach war ich wieder am Ende des Feldes. Auf dieser Strecke hatte es viele enge Passagen und darum verlor ich sehr viel Zeit in der ersten Runde. Ich investierte viel um mich Rang-mässig wieder nach vorne zu arbeiten. Am Ende der 2ten von 6 Runden war ich auf dem 9ten Platz. Jedoch war der Abstand nach vorne schon eine gute halbe Minute. Ich probierte alles um diesen Abstand aufzuholen, jedoch kam ich einfach nicht in einen guten Rhythmus. Ich fuhr denn Rest des Rennen alleine. In der letzten Runde bekam ich dann noch Konkurrenz von hinten. Diese hielt ich aber hinter mir und beendete das Rennen auf dem 9ten Platz. Mit diesem Resultat war ich sehr enttäuscht. Ich werde diese Woche wieder gut trainieren, dass ich dann, für die nächsten Rennen wieder bereit bin.

zurück  |  nach oben


04.11.2018
Mein erstes EM Quer / Kategorie / U19

Diese EM war im holländischen Rosmalen, darum reisten wir bereits am Donnerstag an. Am Freitag und Samstag hatten wir dann Zeit auf der Strecke zu trainieren. Für den Start musste ich wieder sehr weit hinten einstehen da mir UCI Punkte fehlen. Der Start gelang mir gut, jedoch musste ich in der ersten Kurve bereits abbremsen, damit ich einen Sturz vermeiden konnte. Nach dem Start war ich etwa auf dem 40ten Platz. Da es eine sehr schnelle Strecke war entstanden schon auf der ersten Runde grosse Abstände. Ich probierte mich daher Platz für Platz nach vorne zu kämpfen. Ich fand wirklich einen sehr guten Rhythmus und hatte Spass das Feld von hinten aufzurollen. Am Ende der 3ten Runde war ich schon fast an der Top 20 dran. Jedoch machte ich einen Fehler in einer Waldpassage und stürze über den Lecker. Durch diesen Fehler verlor ich einige Sekunden und wurde von einer grossen Gruppe hinter mir aufgeholt. Dies ermöglichte mir nicht mehr meinen eigenen Rhythmus zu fahren, da ich immer wieder in Zweikämpfe verwickelt war. Ich fuhr mit dieser Gruppe bis an das Rennende und erreichte dann im Zielsprint noch den 26ten Platz. Es war über alles gesehen ein gutes Wochenende aus dem ich vieles gelernt habe. Obwohl ich schon auch entäuscht war, weil ich mein Ziel unter die Top 20 zukommen nicht erreicht habe.

Ich bedanke mich bei Swiss Cycling und meinem Techniker Michi :-)

EM Rosmalen

  • 20181104 092921000 iOS1
  • 20181104 092916000 iOS3

zurück  |  nach oben


28.10.2018
Richtiges Radquer-Wetter

Da es mein erstes Schweizer-Rennen in dieser Saison war und ich keine Punkte hatte, musste ich ganz hinten Starten. Das Wetter war wirklich sehr schlecht aber ich fühlte mich bei dem Training auf der Strecke wirklich wohl auf dem nassen Untergrund. Am Start gab es direkt 2 Stürze vor mir. Ich musste bei beiden stark abbremsen um einen Sturz zu vermeiden. Danach probierte ich möglich schnell zur Spitze nach vorne zu fahren. Dies gelang mir wirklich sehr gut und am Ende der ersten Runde war ich schon bei der Spitzengruppe. Danach konnte ich mich schon auf der zweiten von sechs Runden mit einem anderen Fahrer lösen. Am Ende der dritten Runde merke ich, dass ein Fahrer von hinten immer näher kam. Dies wollte ich jedoch vermeiden und erhöhte das Tempo. Mit dieser Tempoverschärfung distanzierte ich auch den Fahrer bei mir. In den letzten beiden Runden probierte ich einfach ein konstantes Tempo zu fahren und keine Fehler zu machen. Dies gelang mir und ich konnte mit einem Vorsprung das Ziel überqueren. Ich freute mich sehr über den Sieg und ich weiss, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Als nächstes kommen die Europameisterschaften in Rosmalen Holland nächstes Wochenende.

Danke an meine Betreuer, Max und Léonie, ihr habt viel zu tun gehabt. :-)

Steinmauer

  • IMG-20181028-WA0001
  • IMG-20181028-WA0005
  • IMG-20181028-WA0015
  • IMG-20181028-WA0009
  • IMG-20181028-WA0016
  • IMG-20181028-WA0014
  • IMG-20181028-WA0022
  • IMG-20181028-WA0021
  • IMG-20181028-WA0025

zurück  |  nach oben


Radquer/Weltcuprennen in Bern

23.06. 2018
Mein
 erstes  Weltcuprennen
Da ich wegen meiner Schlüsselbeinfraktur die ersten Rennen der Radquersaison verpasste, konnte ich erst verspätet in die Saison einsteigen. Ich qualifizierte mich trotzdem, für mein  erstes Weltcuprennen in Bern. Es war für mich eine grosse Ehre in meinem Heimatland mit dem Nationalmannschaftstrikot an den Start zu gehen. Natürlich war ich auch ziemlich nervös. Da man in der Schweiz in der U19 Kategorie keine UCI Punkte (Weltranglisten Punkte) sammeln kann, startete ich in der letzten Reihe. Beim Start riskierte ich nichts, da es eine lange Strasse entlang ging und ich mich im hinteren Bereich des Feldes befand. Als es auf die technischen Passagen ging, konnte ich Platz für Platz gut machen. Man merkte sofort das es ein anderes Niveau ist, wie bei einem normalen Rennen in der Schweiz. Ich probierte möglich schnell nach vorne zu kommen aber ich verpasste denn Anschluss an die erste grosse Gruppe. Auch unter den Schweizer Fahrern konnte ich mich von Runde zu Runde nach vorne arbeiten. Dann etwa 2 Runden vor Schluss gab es vor mir ein grosses Loch und ich lies mich in die Gruppe hinter mir zurückfallen. Diese löste sich dann mit der Zeit jedoch auf und ich fuhr nach etwa 40 Min. Renndauer ins Ziel. Schlussendlich reichte es für den 27ten Platz und ich war 2 bester Schweizer. Wenn ich zurück Blicke auf den Sonntag, war das Rennen in Bern, sicher ein guter Einstieg in die Saison aber ich weiss das noch mehr Potential nach vorne da ist. Ich freue mich auf das, was noch kommt. Danke an alle die nach Bern gekommen sind und mich angefeuert haben.

Bern

  • IMG 1660
  • IMG 1665
  • IMG 1673
  • IMG 1682
  • IMG 1686
  • IMG 5525

zurück  |  nach oben


Proffix Swiss Bike Cup Villars-Sur-Ollon

IMG 4773
18.08. 2018
Durch immer wieder kleine Verletzungen/Stürze war die Vorbereitung auf das Rennen in Ollon eher schwierig. Jedoch tat ich mein Bestes um ein erfolgreiches Rennen zu fahren. Am Start kam ich gut weg und führte sofort das Feld an. Jedoch hatte ich schon nach einer halben Runde Probleme an der Spitze mitzufahren. Ich probierte meinen eigenen Rhythmus zu fahren jedoch fand ich diesen nicht. Ich musste wirklich sehr fest leiden und verlor immer mehr Zeit. Am Handgelenk trug ich eine Schiene, um das Handgelenk zu stabilisieren, doch mit der Zeit, bekam ich im Arm Krämpfe. Auch meine Beine schmerzten immer mehr. Ich wusste von Anfang an, dass es auf dieser Strecke ein hartes und schwieriges Rennen für mich werden würde, jedoch ging es einfach nicht nach Plan, vielleicht stimmten auch meine Vorbereitungen nicht. Ich erreichte das Ziel auf dem 6ten Platz. Ich war sehr enttäuscht, da ich mir ein gutes Resultat erhofft hatte vor der EM. Ich versuche nun, dass Rennen zu analysieren, zu verarbeiten und dann ab zu hacken, damit ich am Dienstag bereit bin für die Reise nach Pila Italien an die Jugend Europameisterschaften.

Europameisterschaft in Italien Pila/Aostatal

Mittwoch:Single Time Trail/Einzelzeitfahren
Dort musste jeder einzeln einen Parcour absolvieren. Das Resultat, war wichtig für die Startposition der anderen Rennen. Ich musste von 192 Fahrern als letzter an den Start. Ich war sehr nervös aber voll motiviert! Dieser Wettkampf gelang mir sehr gut und ich fuhr auf den 4ten Platz.

Donnerstag:Team-Relay (XCR)/Teamfahren
Jedes Teammitglied (2 Jungen + 1 Mädchen) absolvierte eine Runde. Wir konnten an erster Position starten. Vera übergab mir an Position 45 und ich konnte in meiner Runde 30 Fahrer überholen, somit übergab ich an 15 Position: Janis überholte auch einige Fahrer und fuhr als 2 durchs Ziel. Wir wurden Vize Europameister im Team. Vielleicht wäre eine andere Strategie besser gewesen, jedoch wer weiss das im Nachhinein. Wir waren am Anfang enttäuscht, weil wir hofften, dass wir den Titel holen könnten. Jetzt muss ich jedoch sagen, dass wir eine super Leistung erbracht haben, wir haben die Silbermedalie gewonnen von 85 Teams.

Samstag: Cross Country Rennen.
Ich hatte einen perfekten Start und war sofort an der Spitze von dem grossen Fahrerfeld. Ich hatte mir eine Strategie für dieses Rennen ausgedacht und es gelang mir auch diese während dem Rennen umzusetzen. Nach einer von vier Runden hatte sich das Feld schon sehr auseinander gezogen. Ich konnte ein gutes Tempo fahren und mir das Rennen gut einteilen. Vorne konnte sich 1 Fahrer lösen und dahinter fuhren alle 4 Schweizer-Fahrer. Als wir auf die 4te Runde gingen waren wir nur noch zu 3. Ich fuhr als ersten auf den Singeltrail. Kurz vor einer kleinen Holzbrücke probierte mich ein Mitfahrer zu überholen, jedoch hatte es nicht genug Platz für 2 Fahrer und ich flog über den Fahrer von der Brücke herunter. Ich blieb sofort liegen da ich sehr viele Schmerzen hatte. Sofort kamen die Sanitäter um mir zu helfen. Ich musste mit dem Krankenauto und dem Helikopter bis in den nächsten Spital. Dort stellte sich heraus, dass ich das Schlüsselbein gebrochen hatte. Am Montag wurde ich in St. Gallen operiert und nun bin ich wieder zu Hause.

Leider hatte die EM in Pila kein so gutes Ende für mich. Jedoch nehme ich das Positive von dieser Zeit mit nach Hause. Wir hatten eine super Zeit zusammen im Schweizernationalteam. Zudem kamen einige Fans nach Pila um mich am Streckenrand anzufeuern. Ich bekam im voraus eine super Videobotschaft von Bekannten, Freunden und Familie, die ich jedes mal vor dem Start angeschaut habe und die mich zusätzlich motivierte. (Danke :-) viel, viel mals an alle).  Dazu kommt, das ich es genial fand, dass alle Schweizerfahrer immer vorne dabei waren, dass zeigt uns auch, dass wir Europaweit voll dabei sind. Für mich persönlich konnte ich meine guten Leistungen der Saison bestätigen trotz Verletzungen in den letzten 3 Wochen vor der EM. Das zeigt mir auch, dass ich trotz Niederschlägen auch die Kraft und den Ehrgeiz habe weiter zu kämpfen. Ich hoffe das hilft mir jetzt auch um nach einer Pause wieder mit dem Training zu beginnen und mich dann voll in die Quer-Saison zu stürzen.

http://www.pilabikeplanet.it/default_campionati_europei
  • IMG 4868
  • IMG 4838
  • IMG 4845
  • IMG 4856
  • IMG 4850
  • HKNZ0965
  • IMG 5058
  • IMG 5075
  • IMG 4910
  • BTKW2627
  • IMG 4944
  • NPIH3273
  • CZFU5426
  • IMG 4947
  • IMG 4862
  • CFLN3020
  • IMG 5032
  • IMG 5040
  • IMG 4883
  • IMG 5077
  • IMG 5084
  • IMG 5085
  • IMG 5087
  • 2
  • 1
  • IMG 5099

zurück  |  nach oben


Schweizermeisterschaft MTB + Proffix Swiss Bike Cup Andermatt

IMG 1491 2
23.06. 2018
Ich ging bereits am Freitag mit Fabio nach Andermatt um die Strecke zu besichtigen. Vor einem Jahr hatte ich hier einen Defekt und darum wollte ich genügend Zeit haben um mich vorzubereiten. Die Strecke hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Ich war vor diesem Rennen nicht ganz so nervös wie vor anderen und ich wusste nicht, ob dies ein gutes Zeichen war oder eben nicht. Als ich jedoch in der Startlinie stand, kam die Nervosität dann schon. Jedoch verlief der Start sehr gut und ich konnte mich von Anfang an, an die Spitze setzten. In der zweiten Runde gab es unerwartet ein Loch zwischen mir und den anderen 2 Fahrern. Ich entschied mich alles zu probieren und den Abstand so schnell wie möglich zu vergrössern. Dies gelang mir dann auch sehr gut und ich fuhr von da an alleine. In der letzten Runde musste ich auf dem letzten Streckenabschnitt nicht mehr viel riskieren, da der Abstand genug gross war. Somit konnte ich meine Zieleinfahrt geniessen und meinen ersten Schweizermeisterschaftstitel feiern. Ich war überwältigt von den vielen Gratulationen und möchte mich dafür nochmals herzlich bei allen bedanken.

Vielen Dank an alle die mir zu diesem Erfolg geholfen haben. Meinen Betreuern, Sponsoren, meiner Familie, Freunden und Bekannten, meinen Teamkollegen,  auch meinen Mitfahrern für einen fairen Wettkampf auf der Rennstrecke und eine super Kollegschaft vor und nach den Rennen. :-)

  • 7
  • 10
  • PHOTO-2018-06-24-20-08-53
  • IMG 1454
  • 8
  • IMG 1451 2
  • IMG 1463
  • PHOTO-2018-06-24-20-08-50
  • IMG 1480
  • IMG 1493
  • IMG 1511
  • IMG 1509 2

zurück  |  nach oben


Proffix Swiss Bike Cup Gränichen

02.06. 2018

Das Rennen in Gränichen fand bei schönem und heissem Wetter statt und ich hatte noch ein paar Rechnungen offen mit dieser Strecke. Vor einem Jahr hatte ich dort den Rahmenbruch und einige Rennen zuvor auf dieser Strecke den Arm gebrochen. An diesem Tag wollte ich nun diese Ära beenden.

Ich konnte mich von Anfang an in einer  4er Gruppe lösen und wir fuhren konstant zusammen. Immer wieder versuchte jemand Tempo zumachen aber es blieben alle dran. Im letzten Aufstieg von den 3 Runden, konnte ich wieder die Führung übernehmen und habe noch einmal das Tempo verschärft. So konnte ich auch als erster ins Zielgelände fahren. Beim Schlusssprint gegen Luke konnte ich vorne bleiben so das ich als erster über die Ziellinie fuhr.

Das Leadertrikot konnte ich nun verteidigen und freue mich nun auf die Schweizermeisterschaft in Andermatt.

Danke Max für deine Betreuung. So wie allen die mich angefeuert haben. :-)

  • IMG 3911
  • IMG 3915
  • IMG-20180603-WA0027
  • IMG-20180603-WA0038
  • IMG-20180603-WA0022
  • IMG-20180603-WA0017
  • IMG 3931
  • IMG 3941

zurück  |  nach oben


Proffix Swiss Bike Cup Solothurn

06.05. 2018
Der Rennbericht von den Bike Days in Solothurn kommt ein wenig spät, da ich zur Zeit mit der Nationalmanschaft noch in Tenero bin.

Das Rennen lief jedoch super, ich hatte gute Beine und fühlte mich gut. Ich fuhr das ganze Rennen in einer 3-4 Gruppe. Am Schluss kamen wir zu Dritt ins Zielgelände. Ich verlor den Sprint gegen Luke und wurde 2ter. In der Gesamtwertung bin ich nun Punktegleich wie Janis. Da ich jedoch das bessere Resultat hatte übernahm ich wieder das Leadertrikot.
  • IMG 3660
  • 48bbf58a-0ed1-4208-9562-9469814a6a65
  • 2a108e9c-cfb7-4055-bb59-986642ae68ff
  • IMG 3657
  • IMG 3662
  • 9fb9662d-2f49-43ac-973c-ffac13fc23ee
  • IMG 3677
  • 2e301b10-c357-4105-a7a0-038532b31d44
  • IMG 3683

zurück  |  nach oben


EKZ Cup Schwändi

29.04. 2018
Heute fand das erste Rennen des EKZ-Cups statt. Am Start probierte ich sofort ein hohes Tempo zu fahren. Dies gelang mir auch und ich konnte mich mit einem anderen Fahrer lösen. Nach der ersten Runde waren wir immer noch zusammen. Jedoch erhöhte ich das Tempo in der zweiten Runde erneut und somit konnte ich einen kleinen Abstand herausfahren. Dieser wurde von Runde zu Runde grösser. Schlussendlich konnte ich die Zieleinfahrt mit einem grossen Vorsprung geniessen. Mit dem heutigen Sieg übernahm ich auch die Führung der Gesamtwertung vom EKZ Cup. Danke an alle, die so früh aufgestanden sind und mich in Schwändi an der Strecke oder im Start und Zielgelände angefeuert haben. Danke auch dir Max für deine Betreuung :-)

  • 30171994 1749499058404035 3491060847248489430 o1
  • 30821233 1749499218404019 7262579516635248018 o1
  • 30806185 1749498935070714 744514122098117245 o1

zurück  |  nach oben


Proffix Swiss Bike Cup Schaan

21.04. 2018
Die ganze Woche vor Schaan lag ich krank im Bett. Jedoch ging es mir am Freitag wieder ein bisschen besser und darum entschied ich mich das Rennen zu fahren. Ich hatte einen sehr guten Start und konnte mich sofort mit einem anderen Fahrer lösen. Jedoch musste ich nach einer Runde einsehen, dass das Tempo für mich zu hoch ist und ich meinen eigenen Rhythmus finden muss. Auf der 2ten und 3ten Runde büsste ich sehr viel Zeit ein und verlor einen weiteren Platz. Als ich auf die letzte Runde ging, konnte ich ein gutes Tempo fahren und den Abstand, auf den hinter mir fahrenden ausbauen. Im Allgemeinen bin ich zufrieden mit meinen 3ten Platz den ich schlussendlich erreichte. Jetzt freue ich mich schon auf nächsten Sonntag das erste Rennen des Ekz-Cups in Schwändi.

  • IMG 3544
  • IMG 3546
  • 20180421 153555 050
  • 20180421 160135 007
  • IMG 3552
  • IMG 3557

zurück  |  nach oben


Proffix Swiss Bike Cup Tamaro Trophy

07.04. 2018
In Rivera fand dieses Jahr das erste Rennen des Proffix Swiss Bike Cups statt. Für mich ist Rivera immer ein sehr besonderes Rennen, da ich die Strecke sehr mag. Zudem konnte ich dieses Jahr in Rivera, mein erstes Rennen mit meinem neuen Bike fahren, welches mich zusätzlich motivierte. Beim Start konnte ich mich sofort vorne platzieren und das Tempo der anderen Fahrer gut mitgehen. Jedoch merkte ich schnell das ich ein höheres Tempo fahren konnte. Darum setzte ich mich an die Spitze und probierte das Rennen schnell zu machen. Nach der ersten Runde waren wir nur noch 3 Fahrer an der Spitze. Einer von uns stürzte und durch das, waren wir nur noch zu zweit. Kurz bevor wir auf die letzte Runde gingen, probierte ich mein Glück und erhöhte das Tempo nochmals. Ich merkte das der andere Fahrer das Tempo nicht mitgehen konnte und ich fuhr einen kleinen Abstand heraus. Diesen konnte ich in der dritten Runde immer mehr vergrössern. Schlussendlich hatte ich dann genug Vorsprung so das ich meine Zieleinfahrt geniessen konnte. Ich bin überglücklich über mein ersten Sieg.  Ich bedanke mich bei allen die mich unterstützt und angefeuert haben.
  • IMG 3423
  • IMG 3436
  • 2018-04-09-PHOTO-00000081
  • IMG 3463
  • IMG 3471
  • IMG 0420

zurück  |  nach oben


Vorbereitungsrennen Lostorf

25. März 2018 
Die Mountainbike Saison hat wieder begonnen. Ich fuhr mein erstes Rennen in dieser Saison in Lostorf. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Resultat. Ich konnte bereits am Start einige Plätze gut machen, da ich sehr weit hinten starten musste. Bei der ersten Zieldurchfahrt, waren wir bereits eine Dreier-Gruppe, danach verlor Luke den Anschluss und ich fuhr zusammen mit Lars das Rennen zu ende. Am Schluss gab es einen Zielsprint den ich verlor. Ich wurde 2ter. Aber die Saison hat ja erst begonnen :-)
  • IMG 1130
  • IMG 1141
  • IMG 1142
  • IMG 1151

zurück  |  nach oben


Sponsoren

Logo Towersports

Swiss Cycling Logo CMYK

Logo Keller Kuhn

Logo Fredi Kuster

MUF

Logo RUW2

Logo Hofstetter Uznach

VC Eschenbach

zimmerei schaedler marc


Besucher seit April 2014 Online:


3177819
dummyKopfbild Aigle 16 1Kopfbild Eschenbach 15Kopfbild Baden 16Kopfbild Hittnau